Mechatronik

Mechatronik

Fakultät Ingenieurwissenschaften

Mechatronik – die Verbindung macht‘s

"Elektronik, Maschinenbau, Robotik, Kfz-Technik: All diese Themen begeistern dich? Du hast Lust, vielseitig und global zu arbeiten und große Technologieprojekte zu managen? Du möchtest komplexe Systeme wie Fahrzeuge oder Roboter entwickeln? Vielleicht ist dieser Studiengang dann genau dein Ding. Hier bildest du dich vielseitig weiter und wirst zum Problemlöser für alle Fragen rund um Fahrzeugtechnik und Robotik und sicherst dir so beste Jobaussichten in den zukunftssicheren Hightech-Branchen."

Grundlegende Daten

Mechatronik

Beginn des Studiums:  zum Wintersemester

Umfang: 210 ECTS in 7 Fachsemestern, davon sechs Hochschulsemester und ein Praxissemester 

Abschluss: Bachelor of Engineering

Weiterqualifikation:  Master of Engineering

Bewerbungszeitraum: 2. Mai bis 20. August
 

Zur Online-Bewerbung

 

Was lernst du?

Alles rund um Elektrotechnik, Maschinenbau und Informationstechnik. Wir starten mit Fächern wie Mathe, Physik, Materialwissenschaften und weiteren Grundlagenfächern.

Im weiteren Verlauf vertiefst du dein Wissen und besuchst Vorlesungen und Seminare zu Informatik, Mikrocomputertechnik, Konstruktion. Aber auch im Bereich des Software-Engineering bildest du dich weiter. Bei uns wirst du zum absoluten Schnittstellen-Profi.

Ganz zum Schluss gehts um Spezialisierung: Du kannst dir zwei aus einer großen Vielzahl von Studienschwerpunkten wählen. Besonders häufig wurden folgende Schwerpunkte gewählt:

  • Fahrzeugmechatronik
  • Konstruktion und Entwicklung
  • Antriebstechnik und Robotik
  • Informations- und Automatisierungstechnik
  • Produktionstechnik

Hier findest du die komplette Liste der Studienschwerpunkte. Mach, was dich besonders interessiert!

Neben dem ganzen technischen Kram lernst du andere spannende Themen in den sogenannten Wahlpflichtmodulen kennen und wirst richtig gut in technischem Englisch und einer weiteren
 
Fremdsprache. Und natürlich lernst du bei uns, wissenschaftlich zu arbeiten. Das kannst du schließlich in deiner Bachelorarbeit unter Beweis stellen.

Wer hilft dir dabei?

Vor Beginn des offiziellen Semesterstarts finden hier bei uns an der Hochschule die sogenannten Vorkurse statt. Dort bereitest du dich ideal auf das Studium vor und lernst bereits ein paar neue Leute kennen.

Damit du dich schnell an den Hochschulalltag gewöhnst, startet das Semester mit der Erstsemestereinführung: zwei Tage, bunt gefüllt mit vielen Veranstaltungen für alle Neuen. Von der fachgerechten Campusführung bis zur improvisierten Kneipentour – damit dein Studentenleben in Aschaffenburg gleich in der ersten Woche beginnen kann. Dabei lernen wir uns erstmal richtig kennen, und du kannst alle Fragen rund ums Studium, die Hochschule und deinen Stundenplan loswerden.

Außerdem gibts Tutorien, also meist in einer kleineren Gruppe abgehaltene ergänzende Übungen, du kannst das Mentoringangebot älterer Studis nutzen und dich auf unserer offenen Online- Lernplattform Moodle durchklicken und austoben. Und noch ein Geheimtipp für dich: Unsere Bibliothek ist ein idealer Ort zum entspannten Lernen und Recherchieren, und die PC-Labore eignen sich äußerst gut dazu, aus trockener Theorie Praxis zu machen.

Bei Fragen aller Art und speziell zum Studienverlauf kannst du unsere so gut wie immer erreichbare Studien- und Studienfachberatung kontaktieren. Auch die Profs unserer Hochschule kannst du jederzeit mit Fragen löchern.

Hast du Sorgen in der Partnerschaft oder mit der Familie oder leidest du unter Prüfungsangst? Dann kann dir das Team unserer Sozialberatung bestimmt helfen. Dessen Mitglieder kennen sich auch richtig gut im Bereich Studienfinanzierung, BAföG, Sozialleistungen und Rechtsberatung aus. Und nicht zuletzt macht es dir die familienfreundliche Atmosphäre hier an der Hochschule leicht, Familie und Studium unter einen Hut zu bekommen. Schau dafür doch mal im Familien- und Frauenbüro vorbei!

Wenn sich dein Studium dem Ende zuneigt oder das Praxissemester ansteht, kannst du dir ein paar gute Tipps beim Career Service holen. Er berät dich zu Fragen rund um den Bewerbungsprozess und bereitet dich in Workshops ideal auf den Job vor.

Prof. Dr.-Ing. Martin Bothen

... ist Koordinator und Studienfachberater für den Studiengang Mechatronik: „Die Entscheidung Mechatronik zu studieren, traf ich ein Jahr vor meinem Abitur. Seitdem sind nunmehr 35 Jahre vergangen und ich finde die Mechatronik nach wie vor spannend und zukunftsorientiert, weil durch sie immer wieder nützliche Produkte entwickelt werden. Im Studiengang Mechatronik lehre ich das Fachgebiet Konstruktion sowie das Wahlfach Fahrradmechatronik.“

Welche Fähigkeiten erlernst du bei uns?

Überall da, wo mechanische Vorgänge elektronisch kontrolliert oder gesteuert werden, bist du gefragt. Du bekommst einen guten Überblick über die komplexen Zusammenhänge von Elektrotechnik, Maschinenbau und Informationstechnik, durchschaust, wie man mittels Mess- und Regelungstechnik Kräfte und Bewegungen eines Systems messen und kontrollieren kann und wirst ganz nebenbei zum Informatikgenie, indem du Programmiersprachen paukst.

Was stellst du damit beruflich an?

Mit diesem Studiengang kannst du in viele Richtungen gehen. Entweder du arbeitest im Bereich Entwicklung und Produktion von Maschinen und Anlagen, die mechatronisch betrieben werden oder du startest im Feld der Robotik und künstlichen Intelligenz durch. Aber das ist längst nicht alles. Ich zähle dir noch ein paar Berufsfelder auf:

  • Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrttechnik 
  • Medizintechnik
  • Automatisierungstechnik

Da ist ziemlich viel drin: Forschung, Entwicklung, Planung, Optimierung, Fertigung, Qualitätssicherung und Beratung. Du kannst in kleineren Unternehmen, im Mittelstand und in Großunternehmen, selbstständig oder angestellt, aber auch im öffentlichen Dienst arbeiten. Auch in Krisenzeiten ist das eine sichere Berufsrichtung.

Carolin ist Absolventin

... des Studiengangs Mechatronik. „Mein Studium habe ich in dualer Form absolviert. Dadurch konnte ich schon früh wertvolle Praxiserfahrung in der mechanischen Konstruktionsabteilung einer Textilmaschinenfabrik sammeln. Heute kreiere ich nachhaltige Lehrkonzepte für Studierende der Mechatronik. Dazu benötige ich die technisch-fachlichen Inhalte aus dem Studium. Nach meinem Master in Wirtschaftsingenieurwesen und meiner derzeitigen Promotion freue ich mich wieder auf einen Job im industriellen, technischen Umfeld.“ 

Mechatronik Beruf Luftfahrttechnik
Mechatronik Beruf
Mechatronik Beruf

Welche Möglichkeiten für Auslandserfahrungen hast du?

Wir pflegen Partnerschaften zu zahlreichen Hochschulen weltweit. Du kannst also ganz entspannt ein Auslandssemester einlegen und richtig gut in einer Fremdsprache werden. Ob im Rahmen eines ganz „normalen“ ERASMUS-Studiums oder unterwegs als Freemover. Mach dein Praxissemester doch gleich an einer unserer Partnerhochschulen oder erledige schon mal dein Pflichtpraktikum dort.

Oder hast du Lust auf ein Double-Degree-Studium an unserer chinesischen Partnerhochschule CDHAW der Tongji Universität in Shanghai? Dabei beendest du dein Studium dann sogar mit zwei Bachelorabschlüssen!

Und wenns finanziell knapp bei dir ist, kannst du dich auch für ein Stipendium bewerben. Dabei stehen dir das Team des Career Service und das International Office zur Seite.

Wie bekommst du echte Praxis?

Bei uns gibts umfangreiche Praxiseinheiten! Entweder du studierst ganz normal oder du entscheidest dich für ein „Studium mit vertiefter Praxis“. Das heißt, du kannst auch in dualer Form an der TH AB studieren. Du suchst dir ein Unternehmen aus und verbringst die vorlesungsfreie Zeit damit, praktische Erfahrungen am Arbeitsplatz zu sammeln. Der große Vorteil ist, dass sich dein Studium dadurch nicht verlängert. Wenn du ganz „normal“ studieren willst, machst du ein Praxissemester oder erarbeitest deine Bachelorarbeit mit einem Praxispartner.

Außerdem erprobst du dein theoretisches Wissen in verschiedenen Praktika und wirst in den Praxisprojekten der forschenden Profs ganz viel Neues lernen. Dabei profitierst du von deren langjähriger Praxiserfahrung. Und was gibts sonst noch so an Praxis?

Neben den normalen Lehrveranstaltungen sind das:

  • Praxisvorträge externer Gäste
  • Exkursionen
  • Projektarbeiten mit anderen Studis
  • Übungen
  • Praktika
  • Seminare und Tutorien

Warum unser Studiengang besonders ist?

  • Du arbeitest in den zukunftssicheren Hightech-Branchen.
  • Du hast die Chance, bereits als Jobeinsteiger in Führungspositionen zu arbeiten.
  • Du wirst zum Profi der Digitalisierung in allen Lebensbereichen und kannst sie zielführend mitgestalten.

Warum es sich gut anfühlen wird, dieses Fach zu studieren?

Die TH AB ist eine kleine, überschaubare, modern ausgestattete Hochschule mit kurzen Wegen und einem landschaftlich sehr schönen Campus und deshalb ein fast familiärer Wohlfühlort. Hier kennt man sich, und auch außerhalb der Lehrveranstaltungen verbringen die Studis viel Zeit gemeinsam auf dem Gelände: ein Hauch von Studentenromantik, die heute nicht mehr so oft zu finden ist.

  • Egal, ob du Abi oder eine Ausbildung in der Mechatronik oder in einem verwandten Ausbildungsberuf hast: Wir holen dich da ab, wo du gerade stehst.
  • Bei uns arbeitest du mit Technik auf aktuellem Industriestandard, von der CAD- und Simulationssoftware bis zu steuerungstechnischen Anlagen.
  • Durch die breite Ausbildung in diesem Studiengang kannst du überall etwas bewirken. Egal, ob mit deinen Spezialkompetenzen in den Teilbereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik oder ob im Projektmanagement von übergreifenden Projekten, die Fähigkeiten in all diesen Teildisziplinen erfordern.

Anna-KatharinaStudentin

»Ich habe mich für den Studiengang Mechatronik entschieden, da ich mich schon immer für Technik begeistert habe. Der Studiengang verbindet drei Studiengänge - Elektrotechnik, Maschinenbau, Informatik. Das macht ihn sehr vielseitig.

Und nach dem Abschluss hat man eine große Auswahl an Arbeitsbereichen und Firmen. Für das Studium an der Technischen Hochschule Aschaffenburg habe ich mich entschieden, da ich den Campus zu einem sehr schön finde und vor allem alles sehr übersichtlich ist. Man geht gerade als “Ersti" nicht unter und findet immer einen Ansprechpartner. Und zum anderen, weil die TH-AB einen super Ruf hat und alles sehr praxisbezogen ist, da die Professoren aus Unternehmen kommen und die Theorie in verschiedenen Praktika vertieft wird.«

TimoStudent

»Ich studiere in Aschaffenburg, weil es einfach eine tolle Hochschule ist. Für den Studiengang Mechatronik habe ich mich entschieden, da er durch die Kombination aus Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau sehr breit gefächert ist und viel Abwechslung bietet.

Außerdem steht an dieser Hochschule der Kontakt zwischen Professoren und Studierenden im Vordergrund. So ermöglichen die überschaubaren Hörsäle Interaktionen und ein aktives Feedback der Professoren. Dies hat den Vorteil, dass bei Bedarf ausführliche Erklärungen auch außerhalb der Vorlesungstermine stattfinden. Die angebotenen Praktika vertiefen den theoretischen Stoff und weisen gut auf die spätere Praxis hin.

Durch den engen Kontakt der Hochschule mit vielen Unternehmen werden häufig interessante Exkursionen angeboten, die wertvolle Einblicke in die Firmen liefern.

Der gemütliche Campus lädt jederzeit zu einer gemütlichen Runde zusammen mit Kommilitonen ein – egal, ob für ein gemeinsames Bier oder in der Klausurenphase zum Lernen.«


Kontakt

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin damit einverstanden, dass meine Daten von der Technischen Hochschule Aschaffenburg zum Zwecke einer Beratung gespeichert und zweckgebunden weiterverarbeitet werden. Hiermit bestätige ich zudem, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin.